Gilzem punktet in Oberthal!

Wer in Oberthal punkten will, muss einen Sahnetag erwischen und sehr hohe Zahlen spielen. In den vergangenen Jahren hatten wir schon alle möglichen Spiele: sehr enge Begegnungen um den Gesamtgewinn, knappe Punktgewinne aber auch sehr hohe Klatschen. Um ihre Tabellensituation zu festigen, wollte die Mannschaft unbedingt den Punkt mitnehmen.

Im ersten Block starteten Patrick Bartz und Julius Mangerich gegen Markus Maurer und Klaus Steier. Julius startete auf der schwierigeren Bahn 1 und hatte dementsprechende Probleme. Mit 399 Holz wechselte er denkbar schlecht in die zweite Hälfte seines Durchgangs. Er gab sich aber in keiner Phase des Spiels auf und kämpfte.  Er spielte Neuner um Neuner und belohnte sich am Ende noch mit 862/3 Holz. Patrick hingegen lieferte sich von Anfang an ein starkes Duell auf Augenhöhe mit den beiden Oberthalern. Er begann mit hervorragenden 483 Holz. Er hielt dem Druck der Oberhaler auch auf der dritten Bahn stand und das Kopf-an-Kopf-Rennen ging bis zum Schluss weiter. Während die Heimspieler mit den letzten paar Würfen keine Neun mehr erzielten, setzte sich Patrick sehr knapp durch. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 929/12 Holz ließ er die beiden Oberthaler mit je 925 Holz hinter sich und sicherte sich damit die Tagesbestwertung.

Somit standen schon zwei Wertungen für die SKG zu Buche, jedoch waren die Zahlen der Saarländer recht hoch. Nun gingen Kim Hoffmann und Fränk Greischer gegen Sebastian und Carsten Thull an den Start. Kim hatte einen ähnlich schweren Start wie Julius. Er konnte sich ebenfalls noch mal aufrappeln, in dem er die zweite Hälfte 470 Holz spielte und insgesamt auf sehr starke 882/6 Holz kam. Die Brüder Thull bauten ein paar Fehler in ihren Durchgang. Sebastian kam auf 866/4 Holz und überspielte somit knapp die Zahl von Julius aus dem ersten Block. Carsten hingegen musste mit den letzten 2 Würfen eine Neun erzielen, um über die Zahl von Kim zu kommen. Dies gelang ihm auch, so dass er seinen Durchgang mit starken 890/7 beendete.  Fränk Greischer hingegen machte es wie Patrick im ersten Block. Bei der Hälfte standen starke 473 Holz auf dem Tableau. Nun kam er auf die schwierigere Bahn 1 und tat sich hier wie fast alle anderen etwas schwer. Auf der letzten Bahn jedoch erzielte er die nötigen Neuner und konnte sich mit 905/9 Holz gegen beide Oberthaler behaupten, was letztlich Saisonbestleistung bedeutete.

Vor dem letzten Block hatte die SKG schon 8 Wertungspunkte auf dem Konto und lag nur 28 hinten. Die Oberthaler stellten nun kurzfristig die Mannschaft um, da Patrick Molitor angeschlagen war. Für ihn spielte nun Timo Schön an der Seite von Max Naumann gegen Tom Hoffmann und Chris Fuchs. Von Beginn an lag auf allen Spielern Druck.  Chris startete zwar gut in die Vollen, doch er hatte Probleme in den Räumgassen die notwendigen Neuner zu erzielen. Letztlich hatte er einen rabenschwarzen Tag und spielte schwache 819/1 Holz. Timo Schön spielte zwar einen konstanten Durchgang, blieb aber mit 857/2 Holz unter der Zahl von Mangerich. Tom begann wie jeder, der von uns auf Bahn 1 startete, sehr durchwachsen und wechselte mit nur 400 Holz in die zweite Hälfte. Nun drehte er endlich auf und konnte seinen konstanten Wurf durchziehen. Am Ende sprangen gute 870/5 Holz heraus. Der Oberthaler Max Naumann startete etwas verhalten, brachte aber sein Spiel mit starken 901/8 Holz zu Ende.

Letztlich musste man sich dem KF Oberthal mit 5364:5267 geschlagen geben, aber die Fahrt ins Saarland wurde mit dem Punktgewinn belohnt. Jetzt ist erstmal für alle Mannschaften ein Wochenende spielfrei. Dann geht es für die 1. Mannschaft mit drei aufeinander folgenden Heimspielen weiter.  Am 30.11.2019 kommt der Aufsteiger ESV Saarbrücken nach Gilzem.  Start ist wie immer um 14.00 Uhr im Gasthaus Dichter. Hierzu laden wir euch alle ein und freuen uns über eure Unterstützung

 

Alle Spiele vom Wochenende im Überblick:

KF Oberthal 2 – SK Gilzem 1 /   2-1 (5364-5267)

SG ESV-Mittelrhein-Lonnig 1 – SK Gilzem 2 /   2-1 (4948-4757)

KSC Daun-Weiersbach 2 – SK Gilzem 3 /   2-1 (3107-3041)

KSV Tälchen 2 – SK Gilzem 4 /   2-1 (3022-2916)

SK Gilzem D5 – KSV Osburg 5 /   2-1 (2820-2702)

SK Gilzem 6 – SKV Trier 7 /   3-0 (2616-1865)

Wichtiger Heimsieg gegen Neuhof!

Nach der Pleite am vorherigen Wochenende war der SK Eifelland Gilzem unter Zugzwang. Es musste ein 3-0 Heimsieg her, damit man den Anschluss an die ersten 4 Plätze nicht verliert. Mit dem KSG BG 99 Neuhof war jedoch ein starker Gegner zu erwarten und es musste wieder mal eine gute Heimleistung her.

Um die Grundlagen für den Gesamtsieg zu schaffen, wurde die Mannschaftsaufstellung gegenüber dem letzten Heimspiel leicht verändert. Patrick Bartz rückte wieder in den ersten Block an die Seite von Chris Fuchs. Für Neuhof starteten Jens Vogel und David Köhler. Die Hessen stellten bald fest, dass die Bahnen im Gasthaus Dichter nicht die einfachsten sind. Jens Vogel, der auf unserer Anlage bisher immer gut klargekommen ist, tat sich sehr schwer. Am Ende kamen nur 775/2 Holz heraus. David Köhler spielte zwar einen konstanten, aber eher mittelmäßigen Durchgang. Sein Zählwerk blieb bei 806/4 Holz stehen. Die Kunst des Kegelns zeigten beide Gilzemer Starter von Anfang an. Patrick startete auf Bahn 2 mit 243 Holz und Chris legte auf seiner 2. Bahn, welche Bahn 1 war, mit 236 Holz nach. Nach der Hälfte lagen beide auf 900er-Kurs, Chris hatte 462 und Patrick 463 Holz. Ab diesem Zeitpunkt musste Chris etwas Federn lassen und einige Konzentrationsfehler machten sich bemerkbar.  Am Ende sprangen für ihn sehr gute 883/11 Holz heraus. Patrick hingegen hielt sein Niveau bis zum Schluss, so dass zwischenzeitlich sogar der Bahnrekord von 944 Holz leicht ins Wackeln geriet. Er beendete seinen Durchgang mit der Saisonbestleistung von hervorragenden 925/12 Holz.

Nach dem ersten Block gab es eine unerwartete Führung von 227 Holz, welche dem 2. Block Sicherheit gab. Hier traten Patrick Dichter und Kim Hoffmann gegen Johannes Faulstich und Denis Happ an. Der zweite Hessen-Block zeigte sich ebenfalls ziemlich beeindruckt von den Bahnen. Denis kam auf 805/3 Holz und Johannes (768/1) musste sich noch mit weitaus weniger zufriedengeben.  Auf Gilzemer Seite hatte Kim nicht den besten Tag erwischt, doch er zeigte sich kämpferisch. Nach der schwachen zweiten Bahn und nur 410 Holz bei der Halbzeit, drehte er dann noch mal auf und kam noch auf sehr gute 860/9 Holz. Patrick zeigte mit 851/7 Holz mal wieder eine konstante Leistung, so dass mit ihm wieder zu rechnen ist.  Nach zwei Blocks lag Gilzem mit 365 Holz vorne und der Gegner hatte bis dahin noch keine Wertung für den Zusatzpunkt.

Der letzte Block mit Julius Mangerich und Fränk Greischer konnte es nun gegen Sven Heuring und Werner Balzer locker angehen.  Werner kam besser zurecht als seine Mitspieler und kam auf 835/6 Holz. Sven spielte trotz eines schwachen Starts noch 815/5 Holz. Fränk tat sich am Anfang etwas schwer, doch er fand bald die nötige Konstanz. Am Schluss sprangen für ihn 855/8 Holz heraus. Julius hingegen spielte wie aus einem Guss. Drei Bahnen spielte er über 220 Holz. Auf der letzten Gasse fehlte das kleine Quäntchen Glück, um eine noch höhere Zahl zu erreichen. Er kam insgesamt auf 872/10 Holz und reihte sich somit auf Platz 3 der Wertungspunkte ein.

Die Mannschaft bot insgesamt eine sehr starke Vorstellung. Mit dem 3-0 Sieg und einem Vorsprung von insgesamt 440 Holz, schickte man die KSG BG 99 Neuhof mit der Höchststrafe wieder den langen Weg nach Hause. Am kommenden Samstag beginnt die Rückrunde. Unsere Jungs treten in Oberthal an und wollen versuchen, einen Punkt zu entführen. Dies ist allerdings kein leichtes Unterfangen. Anwurf in Oberthal ist um 13:30 Uhr.

Alle Spiele vom Wochenende:

SK Gilzem 1 – KSG BG 99 Neuhof 1 /   3-0 (5246 – 4806)

SK Gilzem 2 – Haardtkopf Morbach 1 /   2-1 (4978-4791)

SK Gilzem 3 – KSV Eifel Butzweiler 1 /   0-3 (3069-3088)

SK Gilzem 4 – SKV Trier 6 /   3-0 (2894-2497)

KSV Eifel Butzweiler 3 – SK Gilzem D5 /   0-3 (2696-2791)

KSV Osburg 5 – SK Gilzem 6 /   2-1 (2755-2682)

SK Gilzem: Pleite in Kirchberg!

Da es in den letzten drei Aufeinandertreffen in Kirchberg für uns drei Siege gab, sprach die Statistik eigentlich für einen zu erwartenden guten Auftritt unserer Mannschaft.  Das sollte sich jedoch am Samstag anders darstellen.

Im Startblock versuchten Chris Fuchs und Kim Hoffmann ihr Glück gegen den vermutlich stärksten Block der Kirchberger. Ferdinand Fuchss zog sein Spiel in gewohnter Manier durch, und brachte mit 911 Holz die beste Zahl des Tages aufs Tableau. Sein Partner Matthias Bender nutzte seine gute erste Spielhälfte, um seine Zahl auf 864/10 Holz hochzuschrauben. Unsere Jungs hingegen taten sich ungewohnt schwer. In die Vollen konnten sie durchaus mit den beiden Kirchbergern mithalten, im Räumen ließen beide aber zu viele Fehler zu. Kim kam auf 805/3 Holz, Chris nur auf 804/2 Holz.

Im Mittelblock zeigte sich ein ähnliches Bild.

Weiterlesen ...

Wichtiger Heimsieg im Derby gegen Trier!

Der SK Eifelland Gilzem zeigt im dritten Heimspiel der laufenden Saison wieder einmal, dass es schwer ist einen Zusatzpunkt aus Gilzem mitzunehmen, wenn die Mannschaft in guter Form aufläuft. Dabei kam es zum vorherigen Heimspiel eine Veränderung.

Im ersten Block sollten Chris Fuchs und Kim Hoffmann versuchen, gegen die Trierer Klaus Schmitt und Damien Backes einen Vorsprung herauszuholen, um ihren Mitspielern etwas mehr Sicherheit zu verschaffen. Dies gelang beiden auf sehr beachtenswerte Art und Weise. Hoffmann begann mit 206 Holz auf Bahn 4 und steigerte sich Bahn für Bahn.  Zum Schluss holte er aber den Hammer raus und spielte sehr starke 241 Holz. Somit beendete er seinen Durchgang mit 879/11 Holz. Fuchs machte von vorne weg sein Ding. Mit drei Bahnen über 230 sicherte er sich mit der bisheriger Saisonbestleistung souverän die Tagesbestwertung von 918 Holz/12. Die Trierer Startspieler taten sich doch schwerer als erwartet. Schmitt kam lediglich auf 780/2 Holz und Backes kam dank seiner guten Schlussbahn noch auf 854/8 Holz.

Weiterlesen ...

SK Gilzem punktet erneut auswärts mit guter Leistung!

Die Spieler des SK Eifelland Gilzem fuhren am letzten Wochenende nach Reiskirchen, um hier gegen Meteor 85 Mittelhessen anzutreten. Man musste schon eine hohe Zahl spielen, um die Heimmannschaft etwas ärgern zu können.

Im Anfangsblock wurde schnell klar, dass die Bahnen aus Reiskirchen, nicht die einfachsten sind. Chris Fuchs und Julius Mangerich stellten sich Alexander Lehnhausen und Thomas Becker. Lehnhausen spielte zu Hause sein gewohnt starkes Spiel und setzte gleich im ersten Block die Tagesbestzahl von 867 Holz. Becker kam dazu auch noch auf 846/8 Holz. Fuchs hatte einen schwachen Start. Er konnte sich auf den 2 folgenden Bahnen zwar steigern, doch zum Schluss wurde ihm sein aggressives Spiel zum Verhängnis, da die Bahn nicht so viel Druck verträgt. Er beendete den Durchgang sichtlich unzufrieden mit 801/4 Holz. Mangerich hingegen startete gut und lag nach der ersten Halbzeit im Soll.

Weiterlesen ...

Punktereiches Wochenende für die SKG!

Sicherer Heimsieg und knappe Kiste in Saarbrücken 

Nachdem man in den beiden letzten Auswärtsspielen knapp nicht punkten konnte, musste man gegen Hüttersdorf 2 unbedingt die 3 Punkte daheim behalten, um nicht noch tiefer in der Tabelle zu rutschen. Dafür war eine starke Heimleistung nötig. Außerdem stand am Tag darauf die Beendigung des am 2. Spieltag abgebrochenen Spiels in Saarbrücken an,

Im Vergleich zum ersten Heimspiel kam es auf zwei Veränderungen in der Aufstellung.  Tom Hoffmann kam zu seinem ersten Heimspieleinsatz und Kim Hoffmann begann an der Seite von Chris Fuchs im ersten Block. Die beiden traten gegen Marius Weber und Alexander Tobae an. Die Hüttersdorfer Anfangsspieler kamen nicht wirklich mit den Bahnen parat und quälten sich durch ihren Durchgang. Tobae erspielte sich 825/3 Holz und Weber kam nur auf 745/1 Holz. Die beiden Gilzemer hingegen starteten gut ins Spiel.

Weiterlesen ...

Back to Top
Unsere Website nutzt Cookies, um einige Dienste bereitstellen zu können. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen