Gilzem ohne Chance in Oberthal!

Es war vorauszusehen, dass es unsere Mannschaft nach den letzten Auswärtserfolgen im Kegeltempel in Oberthal schwer haben würde, an den Punkt heran zu kommen.

Gleich im ersten Block zeigte die Heimmannschaft, dass die Messlatte für den Punkt extrem hoch liegt. Holger Mayer, der mit 959/12 Holz die Tagesbestwertung aufstellte, distanzierte unsere Spieler frühzeitig. Nur Jürgen Wagner (916/8) "tat sich schwer“, falls man dies bei seinem Endergebnis so sagen darf. Seine Zahl wäre für unsere Mannschaft angreifbar gewesen! Christian Junk (901/6) blieb an seinem früheren Mitspieler dran, doch es schlichen sich immer wieder Ungenauigkeiten in sein Spiel, so dass er sich knapp dem Oberthaler geschlagen geben musste. Dennoch blieb er der beste Gilzemer des Tages. Pascal Petry (848/1) erwischte leider keinen guten Tag und hatte mit dem Ausgang des Spiels nicht viel zu tun.

Auch im zweiten Block kam von der Heimmannschaft eine gute und eine mittelmässige Zahl. Gilles Mores (914/7) kam nicht richtig in die Gänge, allerdings gelang es ihm, die Zahl von Junk aus dem ersten Block zu überspielen. Klaus Benoist (957/10) startete sehr eindrucksvoll. Der Oberthaler spielte auf seiner Startbahn 20 Neuner in Folge! Chris Fuchs (860/2) und Julius Mangerich (870/4) hatten in diesem Block keine Chance. Dennoch haben unsere Spieler mit einer hohen Zahl weiter Selbstvertrauen tanken können und die guten gezeigten Leistungen der letzten Spiele bestätigt. Bei beiden wäre aber mehr drin gewesen.

Somit hatte der letzte Block von Oberthal einfaches Spiel. Michael Pinot (932/9) und Markus Gebauer (958/11) legten nochmal gute Zahlen vor, doch auch hier konnte nur ein Gilzemer teilweise mithalten. Tom Hoffmann (900/5) blieb an beiden dran, doch er musste nach 3 Bahnen leider abreißen lassen. Auch Patrick Bartz (865/3) kam nicht in die Pötte und konnte nach sehr schwachem Start wenigstens in der zweiten Hälfte noch ordentlich zulegen. Im großen und ganzen war es ein unspektakuläres Spiel. „Wenn die schlechteste Zahl des Gegners bei 914 liegt und wir 930 oder 950 spielen müssen, um an den Zusatzpunkt heranzukommen, ist das natürlich für uns extrem schwer!“ sagte Junk nach dem Spiel.

Jetzt heißt es: Niederlage abschütteln und weitermachen! Am kommenden Samstag gastiert der aktuelle Deutsche Meister KSV Riol in Gilzem. Anwurf um 14:00 Uhr im Gasthaus Dichter (Eintritt frei!).
Kommt vorbei, denn ihr bekommt Kegelsport vom feinstem geboten!

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

 

 

Back to Top
Unsere Website nutzt Cookies, um einige Dienste bereitstellen zu können. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen